Giftige Pflanzen

Giftige Pflanzen in Haus, Garten und Natur

Hunde, Katzen, Kaninchen, Hamster, sowie sonstige Haustiere knabbern immer wieder gerne mal an Zimmer-, oder im Aussenbereich, an Gartenpflanzen.
Viele davon sind für die Tiere giftig, sodass ihr Verzehr zu Durchfall, Krämpfen und sogar zum Tod führen kann.

In der Stiftung Warentest, Heft 12/2009, ist ein kleiner Artikel veröffentlicht, der auf diverse, giftige Zimmerpflanzen hinweist, sowie ein Link der Universität Zürich unter der folgenden Internetadresse (einfach anklicken):

http://www.vetpharm.uzh.ch/reloader.htm?giftdb/indexwuc.htm?inhalt_c.htm


Dort sind verschiedene Kategorien von Zimmerpflanzen, Gartenzierpflanzen, Wildpflanzen und Pilze....etc. aufgeführt.
Durch das jeweilige Anklicken selbiger, öffnet sich eine Liste mit Pflanzen, bei Klick auf eine der aufgeführten Art, öffnet sich ein Browserfenster und man kann sich ausführlich über die Pflanze informieren,
z.B. über Toxizitätsgrad, Abbildung/Foto, Hauptwirkstoffe und Wirkungsmechanismen.

Gefährlich sind z.B.

Aronstabgewächse, Dieffenbachie, Fensterblatt (Monstera deliciosa), Einblatt (Spathiphyllum), Efeutute (Scindapsus pictus) und alle Philodendronarten.

Ebenfalls Vorsicht geboten ist bei allen Milchsaft führenden Zimmerpflanzen wie etwa den Feigenbaumarten (Ficus ssp.) und den Wolfsmilchgewächsen (Euphorbia ssp.), darunter Weihnachtsstern und Christusdorn.

( Ich werde diese Liste demnächst noch ergänzen )